Weniger trainieren – aber dafür regelmäßig das Richtige

Den Spruch Sport ist Mord hat sicherlich jeder schon mal gehört. Und wenn man sich so manchen ehemaligen Spitzensportler in Rente ankuckt, naja, dann scheint doch was dran zu sein.

Es gibt ein Optimum an sportlicher Belastung respektive Training für Deinen Körper. Wo das genau liegt, das musst Du selbst herausfinden. Genauso welche Art von Bewegung Dir am besten tut. Dieses Gefühl zu entwickeln ist Teil Deines Trainings.

Dein Körper ist eine fantastische Maschine, er kann sogar noch mehr als Maschinen, nämlich sich selbst reparieren. Aber das funktioniert nur bis zu einem gewissen Grad.

Wenn ich das ganze aus der Perspektive der langfristigen und gesunden Fitness betrachte, dann sieht es doch so aus: Lieber einmal in der Woche 3km locker laufen und das ein Leben lang als 3 Monate lang Kilometer runterreissen um bei einem Marathon mitzulaufen. Der erste Marathonläufer soll ja nach seinem Lauf auch direkt das zeitliche gesegnet haben..

Bleibt fit 🙂

Euer Kev

Gesunder Winterspeck

„Bei vielen Menschen ist die Problemzone nicht Bauch, Beine, Po sondern der Kopf“. Das stammt nicht von mir, sondern das habe ich letztens ich meine auf Facebook in einem Post gelesen. Seit dem ging mir dieser Spruch nicht mehr aus dem Kopf. Denn er beschreibt kurz und knapp, womit die Fitnessindustrie eigentlich ihr Geld verdient..

Winterspeck ist gesund. Und Punkt. Anstatt gegen Ihn zu kämpfen, heiss Ihn doch einfach willkommen! Er ist natürlich, ein weiteres geniales Konstrukt von Mutter Natur! Die kommende Adventszeit ist ideal, Dir Deinen Winterspeck noch zuzulegen, sofern Du noch ein paar Pfunde brauchst um besser durch den Winter zu kommen.

Gesteuert wird das Ganze übrigens über das Licht und zwar wohl über bestimmte spektrale Anteile, die unser Auge registriert und die zu hormonellen Veränderungen führen. Diese favorisieren einen Stoffwechsel und ein Verhalten, um Reserven anzulegen. Also mehr und vor allem Fett und Kohlehydratreich essen und weniger bewegen eben. Wenn Du jetzt also mehr chillen magst und Kekse essen – freu Dich, dass Du normal funktionierst!

Das Gute ist, im Frühjahr kehrt sich das ganze wieder um. Wir werden wieder munterer und dann ist die Zeit, Körperfett einfach zu reduzieren. Aber bis dahin ist ja noch bissl Zeit. Also, geniesst das Futtern für Euren gesunden Winterspeck.

Euer Kev

Hallo Winter

Die Tage sind schon kurz, die Temperaturen frisch – der Winter steht vor der Tür. Und dieses Jahr, ja dieses Jahr wird Heidelberg Summer Dich auch durch den Winter begleiten! Denn der Sommer hätte eigentlich viel mehr Info bringen sollen, aber die liebe Zeit, gell..

An dieser Stelle auch ein kurzes Feedback an die lieben Besucher meines Blogs. Vielen Dank an Euch für das regelmäßige vorbeischauen – im November haben bis jetzt 87 von Euch auf den Blog gefunden. In den letzten Monaten waren es im Schnitt etwa 130 Besucher (Unique Visitors). Die meisten von Euch werden übrigens über Google oder Bing hierher gelotst. Am beliebtesten sind Themen zum Training und hier Klimmzug, Bodyweight Bankdrücken und Muscle Up.

So, genug der Zahlen, ich will Euch diesen Winter definitiv begleiten und auch das ein oder andere Video zur Winter Outside Fitness wird es geben. Jetzt wünsch ich Euch aber erstmal einen guten Start in die Wintersaison. Schaut, dass Ihr regelmäßig Euren Arsch hochkriegt und rausgeht, auch wenn das Wetter nicht gerade dazu einlädt. Es lohnt sich, denkt an Euer Fitnesskonto! 🙂

Euer Kev

Mach Deinen Rücken zum Chef!

Egal was Du trainierst – schau dass Du Deine Körperrückseite im Verhältnis von etwa 1,2 – 1,3 zur Körpervorderseite trainierst (Auswahl und Anzahl der Übungen, Sätze, Wiederholungen, Gewicht..). Beachte diese einfache Regel und bleibe frei von Dysbalancen und Rückenbeschwerden!

Deine Körperrückseite besteht aus einer ineinander verschlungenen und verzurrten Kette von Muskeln, welche von Deinen Versen bis zum Scheitel reicht. Das Zusammenspiel dieser Kette sorgt dafür, dass Du aufrecht gehen kannst.

Zwei Übungen, mit welchen Du diese Kette und Ihr Zusammenspiel effektiv trainieren kannst, sind:

Rumpfbeuge, siehe Beitrag vom August 2013
http://heidelbergsummer.com/2013/08/18/langhantel-power-rumpfbeuge/
Exzellente Übung, kräftigt für das Heben von Gegenständen aller Art und beugt damit Beschwerden und Bandscheibenvorfällen im Lendenwirbelbereich vor.

Sportlerkniebeuge, siehe Beitrag vom Juni 2013
http://heidelbergsummer.com/2013/06/03/langhantel-power-die-sportlerkniebeuge/
Eine Koordinations-Herausforderung für die komplette rückseitige Muskulatur, absolut empfehlenswert. Der Aufwand, diese Übung zu erlernen und zu beherrschen, wird mit einer aufrechteren Haltung belohnt!

Also: Mach Deinen Rücken zum Chef!

Euer Kev

Die Brücke – sie lohnt sich! II

„..bis ich die Spannungen der Muskeln richtig gespürt habe..das Ziehn an der Rückenmuskulatur vergehn bei mir so 20 sek. das hab ich nun einfach als Referenz genommen.:-)“

Das bekomme ich als Antwort von Joggel auf die Frage, warum er die Übung ausgerechnet 2×20 Sekunden täglich macht.

Das Trainieren nach Gefühl, sich hineinzufühlen in Bewegungen und Belastungen und das Training daran zu orientieren halte ich persönlich auch für optimal. Das Körpergefühl wird trainiert und verbessert und Verletzungen durch zu hohe Belastungen sind ausgeschlossen. Natürlich braucht das seine Zeit bis man bestimmte Bewegungsabläufe beherrscht oder überhaupt mal feststellt, welche Bewegungen und Belastungen einem gut tun. Aber das zahlt sich aus vor dem Hintergrund der langfristigen gesunden Fitness.

Also: Bleibt locker dran!

Euer Kev

Die Brücke – sie lohnt sich!

Über diesen Kommentar von Joggel zur Brücke habe ich mich diese Tage besonders gefreut:

So Update Nr.2….WEG sie sind WEG “Jubel” Ok Das Lauftraining tut sein Übriges nun das ganze weiter Regelmässig betreiben. So wie Kevin immer sagt….man zahlt immer auf sein Fitnesskonto ein. 🙂 So das nächste Ziel….ist mit Luftreserven diesen Rundgang schaffen.. 😉

Bis die Tage…Joggel

Ich habe nie recherchiert, wie gesund die Brücke ist – und ob sie dies überhaupt ist. Ich hatte einfach Schmerzen und habe ausprobiert so wie Joggel. Mir hilft sie schon seit Jahren. Daher kann ich diese Übung bei Rückenbeschwerden nur empfehlen. Also: Einfach mal ausprobieren und selber schauen, ob’s was für Dich ist. Wie’s geht siehst Du im Video vom Mai 2013.

Euer Kev

Lifelong Fitness – wie hältst Du Dich ein Leben lang fit?

Mit großer Wahrscheinlichkeit wirst Du, der oder die die Zeilen hier liest, zwischen 80 und 100 Jahren alt werden, vielleicht sogar darüber. Und nie waren die Bedingungen nicht nur besser, ein wirklich langes Leben zu leben, sondern auch im Alter ein hohes Level an Fitness und Agilität zu besitzen. Wir leben hier in einer privilegierten Zeit!

Eine Sache, die mir besonders auffällt, wenn ich mich mit fitten Menschen hohen Alters unterhalte: Sie pflegen schon ein Leben lang ihre individuellen Strategien und Routinen, um sich fit zu halten. Es ist zu beobachten, dass sie in der Regel nie extrem Sport betrieben haben sondern eher mäßig. Aber dafür langfristig und vor allem regelmäßig. Sie haben sich meist auch nie speziell ernährt sondern eher auf eine ausgewogene Ernährung und Mäßigung bei Genussmitteln wie Alkohol oder Tabak geachtet. Ausnahmen bestätigen natürlich gelegentlich die Regel.

Ich denke zwei wichtige Dinge kann hier jeder von uns mitnehmen: Erstens: Wenn ich heute fit bin, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ich es im Alter auch bin. Und zweitens: Ich muss was für meine persönliche Fitness tun und zwar heute, morgen und alle kommenden Tage.

Also: Leg Dir heute Deine individuelle Strategie für lebenslange Fitness zurecht und leg los. Es lohnt sich. Bestimmt.

Euer Kev